Bügel.Tips » Wasserfilter für Bügelwasser

Wasserfilter für Bügelwasser

Ein Wasserfilter für das Bügelwasser ist hilfreich, um Kalkablagerungen im Gerät vorzubeugen. Da die meisten Modelle im Dampfbügelstation Test über eine integrierte Antikalk-Lösung verfügen, ist ein Antikalk-Wasserfilter vor allem dann interessant, wenn man in einem Gebiet mit stark kalkhaltigem Leitungswasser wohnt. Oder wenn man z.B. ein Dampfbügeleisen (Test) ohne Antikalk-Funktion verwendet. Wie ein solcher Wasserfilter genau funktioniert und wie es zu bewerten ist, zeigt unser Wasserfilter Test.

Philips IronCare GC024/10 Wasserfilter

Philips IronCare GC024/10

Handhabung

Der Philips IronCare Wasserfilter ist speziell zur Wasserentkalkung für Dampfbügelstationen und andere Bügeleisen geeignet.

  1. Die Handhabung ist denkbar einfach: Man lässt Leitungswasser von oben in den kannenförmigen Wasserfilter laufen, das Wasser fließt dabei automatisch durch die Entkalkungskartusche hindurch.
  2. Anschließend ist das Wasser direkt zum Ausgießen in die Dampfbügelstation bereit. So kann man nach dem Wasserzapfen ohne zu warten mit dem eigentlichen Bügeln beginnen.

Angenehm und nicht unwichtig für den Wasserfilter Test: Der Griff besitzt eine raue Oberfläche. Sie verhindert ein Abrutschen, wenn die Hände mal feucht sind. Nach dem Bügeln gießt man das verbliebene Wasser aus der Wasserkanne und stellt Kanne samt Kartusche am besten einfach in den Haushaltsschrank.

Wasserfilter Bestandteile
Der Wasserfilter setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen

Technisches: So funktioniert der Wasserfilter

Das gefilterte Wasser ist jedoch nicht destilliert, sondern „lediglich“ demineralisiert – daher kann man es in allen Arten von Dampfbügeleisen, Dampfbügelstationen und Textilpflegedampfsystemen verwenden.

Die eigentliche Entkalkung erfolgt technisch gesehen durch eine eingesetzte Kartusche, die dem Wasser über ein Ionenaustauschharz 99% der Kalkablagerungen entzieht. Dieser Messwert bezieht sich auf normale Masserwengen (unter 25l) mit Wasserbehandlung bei einer Wasserhärte von 8,4dH.

Wasserfilter Pflege und Austausch der Entkalkungskartusche

Wasserfilter Kartusche in Gebrauch
So sieht eine Wasserfilter Kartusche im Gebrauch aus…

Die Farbe der Kartuschen ändert sich im Verlauf ihrer Lebenszeit allmählich von oben nach unten von blau zu braun. Wenn sich die Farbe vollständig zu braun geändert hat, muss man die Kartusche ersetzen, da sie sonst nicht mehr zuverlässig entkalkt.

Bei regelmäßiger Nutzung des Wasserfilters reicht eine Kartusche für ungefähr 3 Monate. Aufgrund von Unterschieden in der Wasserhärte und abhängig davon, wie viele Stunden pro Woche man bügelt, kann die Lebenszeit der Kartusche natürlich unterschiedlich ausfallen.

Die richtige Lagerung kann jedoch dazu beitragen, diese Lebensdauer beträchtlich zu verlängern. Während die Kartusche in Gebrauch ist, hat es im Dampfbügelstation Wasserfilter Test geholfen, die Kanne nach dem Gebrauch zu entleeren und zusammen mit der Kartusche in einem geschlossenen Schrank aufzubewahren.

Solange die Antikalk-Kartusche noch originalverpackt ist, sollten man sie ähnllich wie Lebensmittelkonserven aufbewahren: Direktes Sonnenlicht, künstliches Licht oder Temperaturen unter 0 oder über 50 °C konnten die Kartuschen im Wasserfilter Test beeinträchtigen.

Welche Probleme können bei Verkalkung entstehen?

Wasserfilter Kartusche neu
… und so sieht die Kartusche im Neuzustand aus.

Kalkablagerungen können eine Dampfbügelstation im Extremfall irreparabel beschädigen. Aber auch eine teilweise Verkalkung von Bügelsohle oder Boiler, bei der sich das Gerät noch nutzen lässt, zieht viele Nachteile mit sich. So verliert eine verkalkte Dampfbügelstation an Leistung, wenn sich z.B. die Dampfaustrittsdüsen durch Verkalkung verengen.

Auch ist ein einheitlicher Dampfausstoß eventuell nicht mehr möglich, sodass dieselben Bügelergebnisse wie zuvor erst durch einen Mehraufwand an Bügelarbeit erzielt werden können.

Besonders ärgerlich wird es, wenn sich kleinere Kalkablagerungen plötzlich aus der Dampfstation lösen und Kalkrückstände auf den Kleidungsstücken hinterlassen. Ebenfalls sehr unschön sind die braunen Verfärbungen der Bügelsohle, die durch Kalkablagerungen entstehen und auf die Bügelwäsche abfärben können.

Kein Trinkwasser – nur für Dampfbügelstationen und andere Bügeleisen geeignet

Der Begriff „Wasserfilter“ wird allgemein häufig auch für Geräte verwendet, mit denen (tatsächlich oder vermeintlich) verunreinigtes Wasser zu Trinkwasser gefiltert wird. Genau dafür eignet sich der Philips IronCare im Wasserfilter Test aber nicht.

Das Wasser aus dem IronCare ist weder zum Trinken noch zu sonstigem Verzehr geeigent und darf keinesfalls zum Trinken oder für die Bereitung von Speisen oder Getränken genutzt werden.

Dampfbügelstation Wasserfilter oder Antikalk-Lösung?

Unser Tipp: Wer bereits eine Dampfbügelstation mit integrierter Antikalk-Lösung besitzt, kann auf einen Antikalk-Wasserfilter in der Regel verzichten – die Anschaffung ist in diesem Fall eigentlich nur dann erwägenswert, wenn man bei sehr kalkhaltigem Wasser häufig starke Kalkablagerungen feststellt.

Wer aber ein normales Dampfbügeleisen oder eine Dampfbügelstation ohne eine solche eingebaute Antikalk-Funktion nutzt, für den ist der Philips IronCare eine gute Wahl. Minimale Kalkreste verbleiben zwar im Wasser, allerdings werden 99%* des Kalks entfernt. Das minimiert die Kalkbildung im Gerät sehr gut und schützt im Test vor Kalkablagerungen – im Vergleich zu einer identischen Nutzung derselben Dampfbügelstation ohne Entkalkung.